Tinnitus heilen: Sie können es auch.

Tinnitus-Beratung, Hilfe, Kontakt zu Earnoise.Care

Herzlich willkommen auf TinnitusHeilen.de!

Da Sie über meine Website gestolpert sind, nehme ich ich an, dass Sie derzeit von einem Pfeifen, Piepen, Rauschen, Brummen oder einem anderen Geräusch „im Ohr“ oder „im Kopf“ geplagt werden. Dieser unerwartete Verlust der Stille kann sich sehr bedrohlich anfühlen, einem Konzentration, Schlaf und den letzten Nerv rauben.

Das muss jedoch nicht so sein. Schon gar nicht braucht es für Sie dabei bleiben. 

Als Gesundheitsberater bin ich spezialisiert auf Tinnitus-Coaching auf dem aktuellen Stand von Forschung und Therapie.

Seit ich mir dieses Arbeitsgebiet in langjährigen, intensiven Studien erschloss, habe ich bereits tausenden Betroffenen geholfen, ihr Ohrgeräusch loszuwerden oder – wo dies nicht mehr möglich war – das Tinnitus-Leiden ganz gezielt zu überwinden.

Meine Mission ist es, jedem und jeder Betroffenen von Ohrgeräuschen den größtmöglichen Heilungserfolg zu ermöglichen.

Um dies fortan in einem immer größeren Umfang zu realisieren, habe ich den bahnbrechenden Ratgeber Das Große Tinnitus-Heilbuch entwickelt: ein einfaches, aber hochwirksames Selbsthilfeprogramm auf Basis der Expertise  der besten Tinnitus-Forscher und -Therapeuten weltweit. Seit Mai 2018 ist dieses Buch hier erhältlich.

Sehr gern würde ich auch Ihnen in meinem Buch Schritt für Schritt zeigen,

  • wie Sie – gerade innerhalb der ersten Wochen und Monate nach dem Aufkommen des Ohrgeräusches – Ihre Chance maximieren, dass das Geräusch wieder ganz abklingt,
  • und wie Sie in jedem Fall das Tinnitus-Leiden – also die Beeinträchtigung durch das Ohrgeräusch – ganz systematisch auflösen können. Und zwar völlig unabhängig davon, was das Ohrgeräusch ursprünglich verursacht bzw. ausgelöst hat.

Das Schöne dabei ist: Es sind im Wesentlichen die gleichen Maßnahmen, die beides bewirken: Eine Auflösung des Leidens und – mit etwas Glück – auch Abklingen des Tinnitus.

Mit meinem Selbsthilfeprogramm tun Sie daher immer das Bestmögliche – egal, ob Sie den Tinnitus seit zwei Wochen oder zwei Jahren haben!

Das Ziel meiner Arbeit ist in jedem einzelnen Fall nicht weniger als Heilung im Sinne eines vom Tinnitus ungetrübten Lebens – indem der Tinnitus entweder abklingt oder aber nicht mehr stört (weshalb man ihn dann automatisch weitgehend überhört).

Heilung in diesem Sinne – das ist mein Credo – ist für jeden und jede möglich. Auch für Sie.

Heilung ist nicht nur möglich, sondern normal

Nun gibt es leider immer wieder Unkundige (und auch manche Ärzte), die die unsinnige, schlicht falsche Behauptung aufstellen, dass „Heilung“ bei Tinnitus gar nicht möglich sei.

Große wissenschaftliche Studien unter anderem aus Deutschland, den USA und Großbritannien zeigen aber klar:

Ein Tinnitus (also ein erst innerhalb des Hörsystems erzeugtes „Phantomgeräusch“) klingt in etwa zwei von drei Fällen innerhalb der ersten Tage, Wochen und Monate wieder ab! (Je länger der Tinnitus besteht, desto unwahrscheinlicher wird dies. Aber selbst nach drei Monaten besteht statistisch immer noch eine 25-prozentige Chance, dass das Ohrgeräusch noch abklingt.)

Fakt ist also: Selbst eine Heilung im ganz engen Sinne eines völligen Verschwindens des Ohrgeräusches ist nicht bloß möglich, sondern sogar der Normalfall.

Richtig ist, dass niemand diese Art der Heilung erzwingen oder garantieren kann. Man kann ihr aber erheblich nachhelfen. Und dies ist auch der erste wichtige Teil meiner Arbeit.

Allzu viele Betroffene tun leider genau das Falsche: Sie suchen ihr Heil in einer monatelangen „Ursachenforschung“ oder setzen auf erwiesenermaßen völlig wirkungslose „Akutmedikationen“ wie Ginkgo-Mittel – während sich der Tinnitus immer weiter verfestigt.

Dabei hat die Forschung längst erwiesen, dass ein Ohrgeräusch häufig allein durch Stress oder eine kaum merkliche, vorübergehende Hörstörung ausgelöst wird; und dass sich ein Tinnitus in der Regel in kürzester Zeit verselbständigt und dann völlig unabhängig vom ursprünglichen Auslöser fortbesteht.

Die entscheidenden Mechanismen haben Neurowissenschaftler längst entdeckt: Der Tinnitus wird im Hörzentrum des Gehirns durch Rückkopplungen aufrechterhalten und verstärkt, die sich vor allem aus der Aufmerksamkeit für den Tinnitus und aus der „Stressreaktion“ auf den Tinnitus speisen.

Im Klartext heißt das: Je negativer man auf ein Ohrgeräusch reagiert und je mehr Aufmerksamkeit man dem Geräusch widmet, desto eher verfestigt sich der Tinnitus und desto eher entwickelt sich ein größeres Leiden.

Wer hier systematisch das Falsche lässt und das Richtige tut, kann eine solche Negativspirale auflösen und die Wahrscheinlichkeit, dass der Tinnitus abklingt, deutlich erhöhen.

Tinnitus ≠ Leiden: Ein Ohrgeräusch muss kein Problem sein

Große internationale Studien liefern aber noch eine ganz andere, ungeheuer wichtige Erkenntnis:

Die Mehrheit der Menschen, die einen Tinnitus haben, hat damit gar kein (oder kein nennenswertes) Problem! Diese Menschen fühlen sich von dem Ohrgeräusch nicht gestört, weshalb sie es einfach „überhören“ und kaum beachten.

Wer gerade unter einem Tinnitus leidet, kann sich für gewöhnlich gar nicht vorstellen, dass es anderen nicht so geht. „Die haben auch nicht meinen Tinnitus!“, heißt es dann.

Das ist aber nicht der Grund! Die Forschung hat eindeutig ergeben: Ob jemand unter einem Tinnitus leidet oder nicht, liegt weder an der Art des Ohrgeräusches (Pfeifen, Brummen, Rauschen etc.) noch an dessen   Lautstärke. Anders gesagt:

Sie können fest davon ausgehen, dass es genau in diesem Moment auf der Erde Hunderte Menschen gibt, die das gleiche Ohrgeräusch haben wie Sie – denen dieses Geräusch aber völlig gleichgültig ist!

Der Grund dafür liegt in einem Mechanismus, der ganz fest in unser Gehirn eingebaut ist:

Bekannte Geräusche, die uns nicht wichtig sind, werden von unserem Gehirn ganz automatisch weitgehend „weggefiltert“, sodass wir sie nicht mehr bewusst hören.

Das Rasseln des Kühlschranks, das Gluckern der Heizung, das Rauschen des Computer-Lüfters, normale Verkehrsgeräusche und viele andere alltägliche Geräusche unserer Umgebung:

Was wir immer wieder hören und nicht allzu wichtig finden, das überhören wir die meiste Zeit.

Garantiert haben auch Sie dieses „Ausblenden“, das auch Habituation genannt wird, in Ihrem Leben schon zigtausende Male erlebt, wenn auch meist unbewusst. Ein besonders augenscheinliches Beispiel dafür ist das Geräusch unseres Ein- und Ausatmens, das uns begleitet, solange wir leben, das wir aber die allermeiste Zeit komplett überhören.

Der springende Punkt ist: Auch jeder Tinnitus kann zu einem völlig unwichtigen, belanglosen Geräusch werden, von dem Sie kaum noch Notiz nehmen und das Sie nicht mehr beeinträchtigt.

Und zwar wirklich: jeder Tinnitus. Egal, wie stark er derzeit stört. Egal, was ihn verursacht hat.

Bei vielen Betroffenen setzt dieser heilsame, zutiefst natürliche Prozess schnell von ganz allein ein. Wenn dies bei Ihnen nicht geschehen ist oder der Prozess der Habituation auf einem unbefriedigenden Niveau ins Stocken geraten ist, dann lässt er sich ganz gezielt in Gang setzen – und immer weiter vorantreiben.

Genau dies ist das wunderbare Prinzip der Tinnitus-Retraining-Therapie, die weltweit mit großem Erfolg praktiziert wird, die aber im deutschsprachigen Raum bislang unsinnigerweise nur einer kleinen Gruppe von Privatpatienten zugutekommt.

Mit meinem Buch mache ich die geniale Methode des Tinnitus-Retrainings jetzt zum allerersten Mal für Jedermann zugänglich. So komfortabel wie nie zuvor, in Form eines einfachen Selbsthilfeprogramms, das für jeden sofort nutzbar ist, auch und gerade in der Akutphase.

Mit dem Tinnitus-Retraining bewirken Sie ein „Verlernen“ oder „Ausblenden“ des Ohrgeräusches.

Dabei schwindet alles, was ein Tinnitus-Leiden ausmacht: das Gefühl des Genervt- und Belästigtseins, die körperliche Anspannung, die Aufmerksamkeit für den Tinnitus, Konzentrations- und Schlafstörungen, die psychische Beeinträchtigung usw..

Wenn all das schwindet, begreifen die allermeisten Betroffenen dies in der Praxis als Heilung bzw. den Prozess der Besserung als Heilen.

Wer dann wieder ein vom Tinnitus unbeeinträchtigtes Leben führen kann, darf sich zurecht genauso geheilt fühlen wie z.B. jemand, der eine Depression oder Angststörung überwunden hat. Eben, weil sich das eigentliche Problem aufgelöst hat.

Das Allerbeste, was Sie machen können

Wenn Sie mein Buch lesen, werden Sie genau verstehen, warum Ihr Tinnitus entstanden ist, wie aus dem Geräusch ein Problem wird – und wie Sie dieses Problem lösen.

Mein Ansatz speist sich aus den fundamentalen Erkenntnissen der jüngeren Tinnitus-Forschung, aus der erfolgreichen therapeutische Praxis führender Tinnitus-Kliniken weltweit – und natürlich auch aus meiner Erfahrung in der Beratung Tausender Betroffener.

Auch wenn häufig noch ein anderer Eindruck erweckt wird: Das Phänomen Tinnitus ist heute kein Mysterium mehr, sondern längst weitreichend erforscht, sodass es für Eingeweihte umfassend begreifbar und sehr gut behandelbar ist.

Nur eben nicht behandelbar, wie Sie es von anderen gesundheitlichen Beschwerden gewohnt sind: mit Tabletten, Operationen oder anderen schnellen Eingriffen.

Als mit Abstand am wirksamsten hat sich stattdessen international längst ein sogenannter „multimodaler“ Ansatz erwiesen. Die HNO-ärztliche Diagnose ist dabei nurmehr der Ausgangspunkt, während der eigentliche Heilungserfolg durch einen ausgeklügelten Mix von fundierter Aufklärung, klang- und entspannungstherapeutischen sowie ggf. psychologischen Maßnahmen erreicht wird.

Mit meinem Buch mache ich Ihnen diesen „State of the Art“ – den neuesten Stand – der Tinnitus-Therapie in Form eines einfachen Selbsthilfe-Programms zugänglich.

Das Erstaunliche dabei ist, dass die entscheidenden Maßnahmen Im Kern allesamt ganz einfach sind und sehr leicht in Form der Selbsthilfe anwendbar sind!

Mehr noch: Gerade diejenige Hilfe, die beim Tinnitus wirklich an der Wurzel des Problems ansetzt, kann Ihnen niemand „verabreichen“. Gerade diese Hilfe können, ja müssen Sie selbst leisten. Sie brauchen dazu nur die richtige Anleitung – die ich Ihnen gebe.

Mein Selbsthilfeprogramm ist keine „Wunderpille“, sondern schlicht und einfach: das Allerbeste, was Sie tun können.

Es ist das, was Sie unbedingt tun sollten, wenn Sie ersthaft an Heilung interessiert sind. Das, was Ihnen mit großer Wahrscheinlichkeit eine zumindest weitreichende Heilung im Sinne eines vom Tinnitus unbeeinträchtigten Lebens beschert.

Zur Wahrheit gehört, dass das Heilen oft längere Zeit in Anspruch nimmt und dass die Heilung am Ende nicht immer vollständig ist. Ein bestimmtes Ergebnis kann und darf nicht versprochen werden. Doch wer mit meinem Selbsthilfeprogramm Schritt für Schritt in die richtige Richtung geht, kommt in der Regel sehr weit.

Sie haben es selbst in der Hand

Die Frage ist doch – da der klassische „Werkzeugkasten“ der Schulmedizin beim gewöhnlichen Tinnitus nun einmal nicht greift:

Wollen Sie weiterhin Zeit, Geld und Nerven mit Sinnlosem oder gar Schädlichem verschwenden? Oder wollen Sie hier und heute anfangen, das Bestmögliche zu tun?

Wollen Sie allenfalls an Symptomen oder Begleiterscheinungen des Tinnitus herumdoktern? Oder wollen Sie das Problem an der Wurzel packen?

Wenn Sie ernsthaft an Heilung interessiert sind, dann können Sie hier und heute damit beginnen.

Sie brauchen einfach nur handeln, aktiv das Richtige tun, statt weiter darauf zu warten und zu hoffen, dass Ihnen irgendein „Behandler“ irgendwann vielleicht doch noch helfen mag.

Hier finden Sie mein Buch.

Übrigens bin ich für jeden Leser sehr gern ansprechbar und stehe für Fragen zur Verfügung.

Natürlich helfe ich Tinnitus-Betroffenen bei Bedarf auch weiterhin sehr gern mit einer ausführlichen persönlichen Fallanalyse, Beratung und Begleitung. Mehr dazu hier.

Mein Buch allerdings ist so angelegt, dass es für die Allermeisten tatsächlich alles ist, was sie brauchen.

Ich würde mich sehr freuen, wenn ich Sie mir Ihr Vertrauen schenken, sodass ich auch Ihnen weiterhelfen kann.

Wenn Sie Fragen haben, schreiben Sie mir gern.

Herzliche Grüße
J. Staiger